Singapur in 2 Tagen (Teil 1)

Singapur in zwei Tagen

In meinem vorherigen Blog-Beitrag habe ich von unserem 18-stündigen Stopover in Dubai berichtet. Hier erfahrt ihr nun, wie die Reise weitergeht.

3.00 Uhr – Schlafen im Flieger

Als wir nach einem aufregenden und wundervollen Tag in Dubai erschöpft aber glücklich gegen 3.00 Uhr nachts in das Flugzeug nach Singapur steigen, haben wir schon seit ungefähr 40 Stunden nicht mehr geschlafen – wenn man die 2×2 Stunden im Hotel in Dubai mal abzieht. Nicht wirklich erholsam und von daher erhoffen wir uns auf dem Flug von Dubai nach Singapur wirklich ein paar Stunden Schlaf. Und was passiert? Der Airbus A380 von Emirates ist fast komplett leer! Das ist natürlich gut für uns und unseren Schlafmangel!

Ich habe ja bereits beschrieben, mit welchen Tricks man seine Chancen auf ein Upgrade in die Business Class steigern kann. Dieser Flug wäre für die „Frage der Fragen“ perfekt gewesen. Einer der Tipps ist nämlich, dass man zu Zeiten fliegen sollte, an denen sonst niemand fliegt. Am besten, wie in unserem Fall, an einem Wochentag nachts um 3.00 Uh. So leer wir der Jumbo-Jet war, ist das wohl wirklich nicht die beliebteste Zeit. Wir brauchen aber gar nicht nach einem Upgrade zu fragen, denn schon beim Check In wird klar, dass wir fast das ganze Flugzeug für uns haben. Wir haben freie Sitzplatzwahl und entscheiden uns für die zweite Reihe hinter dem Notausgang – ich kann schön Filme gucken und mein Freund die Beine ausstrecken, denn vor uns sind nur zwei statt der üblichen drei Sitze. Gleich drei Stewardessen kümmern sich um uns. Wir schlafen endlich wie Babies und werden nur zum Frühstück geweckt (aber auch erst nach der eigentlichen Frühstückszeit, da man uns noch ein wenig schlafen lassen wollte – das nenne ich Service!). Es ist wirklich fast schade, schon zu landen, aber wir freuen uns auch tierisch auf Singapur (haben aber auch etwas Angst vor den strengen Kontrollen).

15.00 Uhr am nächsten Tag – Ankunft in Singapur

Am Changi Airport in Singapur werden wir dann auch tatsächlich von Scan-Geräten empfangen und sind heilfroh, schnell durch die Kontrollen zu kommen. Schon von zu Hause aus habe ich noch für denselben Abend eine Sightseeing-Tour durch Singapur gebucht, da wir am nächsten Morgen schon nach Malaysia aufbrechen werden und nicht viel Zeit haben. Wir fahren mit der Metro zur Bugis Junction. Diese Station ist der wichtigste Knotenpunkt der Stadt und praktischerweise nur einen Steinwurf von unserem Hotel entfernt.

Unser günstiges Hotel in Singapur ist das Parc Sovereign Hotel Albert St. Die Zimmer sind klein, aber sauber, das Frühstück mit dem extrem starken Geruch nach fettigen Nudeln gewöhnungsbedürftig. Wir haben das Hotel an der Bugis Junction (von hier fahren übrigens auch die Busse nach Malaysia) über Venere gebucht und 84,40 Euro (1 Nacht, 2 Personen) für ein Superior Zimmer mit Queensize-Bett bezahlt. Für singapurianische Preise ein unschlagbares Angebot. Das Hotel liegt ganz in der Nähe von Little India, ein sehr interessanter Stadtteil mit viel Kultur, einigen Tempel und tolle Restaurants. Da wir auf der Busfahrt von Singapur und Malaysia um ein Handy ärmer geworden sind, gibt es leider keine Fotos von dem Hotel.

18.30 Uhr: Turbo-Sightseeing-Tour durch Singapur

Nach einem kurzen Schläfchen werden wir gegen halb sieben direkt vor unserem Hotel abgeholt und zum weltberühmten Singapore Flyer gefahren. Die Sightseeing-Tour durch Singapur haben wir über Viator gebucht. Die Preise inklusive Flussfahrt auf dem Singapore River beginnen bei 33,00 Euro.

Beim weltberühmten Riesenrad angekommen, werden uns orange Kärtchen auf die Brust geklebt und Essensmarken ausgehändigt. Eine super Aktion, denn so werden wir quasi dazu gezwungen auf dem Food Market echtes singapurianisches Essen zu probieren. Ich nehme eine Art Ei-Auflauf mit Krabben und bin begeistert.

Singapur in zwei Tagen
Das eindrucksvolle Singapore Flyer
Singapur in 2 Tagen
Singapur in 2 Tagen zu sehen lohnt sich auf jeden Fall

Nach diesem leckeren Essen sichern wir uns die besten Plätze im Bus: Ganz hinten! So haben wir die perfekte 360°-Sicht auf Singapur und werden nicht enttäuscht von der Traumstadt. Sofort erblicken wir das majestätische Marina Bay Sands Hotel mit seinen drei Türmen und Infinity Pool auf dem Dach. So gerne würde ich dort mal eine Nacht verbringen, aber bei um die 600,00 Euro die Nacht mit Frühstück ist es dann doch etwas teuer.

Kurztrip Singapur
Mit „Hop on Hop off“ holt man das Meiste aus einem Singapur-Kurztrip heraus

Kurztrip nach Singapur

Der nächste Stop sind die künstlich angelegten Gardens by the Bay mit Blick auf das schimmernde Marina Bay Sands Hotel. Hier befinden sich riesengroße, künstliche Bäume, die Abend für Abend eine Lichtshow mit musikalischer Untermalung abziehen, die sich sehen lassen kann. Dubai kann sich wirklich warm anziehen!

Singapur in zwei Tagen
Bei 2 Tagen in Singapur darf man sich die aufwändige Lichtshow am Marina Bay Sands Hotel auf keinen Fall entgehen lassen.

Singapur Kurztrip

Nach der ca. 15-minütigen Show geht es zurück in den Bus. Wieder genießen wir die Aussicht, als es durch das imposante Bankenviertel zurück ins Zentrum geht.

Chinatown ist faszinierend. Neben den älteren, wunderschönen Gebäuden gibt es ein Hochhaus, in dem nur chinesische Famillien leben. Manche warten ein Leben lang darauf, dort einziehen zu dürfen. Singapur ist eben nicht sehr groß und auf einer Halbinsel vorgelagert, so dass hier jeder Quadratmeter wertvoll ist. Daher kostet ein Führerschein laut unserem Tourguide auch ab 30.000 Singapore Dollar, da eben nicht genügend Platz zum Parken vorhanden ist. Das Metro-System funktioniert allerdings hervorragend, so dass man auch ohne Auto schnell von A nach B kommt. Allgemein fällt auf, dass Singapur gar nicht so streng ist, wie immer behauptet wird. Die Menschen zumindest nicht, denn diese sind herzlich und nett. Ob man nun direkt ins Gefängnis kommt, wenn man einen Kaugummi auf den Boden wirft, kann ich nicht sagen. Was aber auffällt: Die Stadt ist unglaublich sauber.

Weiter geht es vorbei am Raffles Hotel mit Stop an der berühmten Shopping-Straße Orchard Street. Da Shopping so gar nicht unser Ding ist, schauen wir uns lieber  in der Gegend um und holen uns eine eiskalte Cola gegen den Schlafentzug.

günstiges Hotel in SingapurKurztrip Singapur

21.00 Uhr: Unvergessliche Flusstour auf dem Singapore River 

Mittlerweile ganz schön kaputt (wir haben immerhin einen Langstreckenflug hinter uns und wollen morgen weiter nach Malaysia) fragt mein Freund: „Sollen wir wirklich noch die Bootstour machen?“ Ich bin zwar auch müde, aber wie immer viel zu aufgeregt, um jetzt ins Hotel zu gehen. Klar machen wir die Flusstour auf dem Singapore River!

Wir lassen uns wie gewohnt gemütlich ans Clarke Quay kutschieren und bereuen es keine Minute: Die Farben, die Lichter, die Atmosphäre, die Stimmung, es ist einfach der Wahnsinn! Alles leuchtet, glitzert und ist bunt, aber auf eine harmonische und unaufdringliche Art und Weise. Hier liegt dann wohl doch der Unterschied zu Dubai. Die Aussicht ist einfach nur eine Wohltat für die Augen und so genießen wir unsere einstündige Bootsfahrt auf dem Fluss im vollen Zügen. Wir treiben an Hotels aus einer früheren Zeit und hochmodernen Bankgebäuden vorbei. Genau dieses Wechselspiel ist es, das Singapur so faszinierend macht.

Singapur in zwei TagenSingapur in 2 Tagen2 Tage in Singapur

Der Blick vom Singapore Flyer bis zum Marina Bay Sands Hotel zusammen mit dem Mond, der über uns leuchtet, ist wirklich unbezahlbar. Diese Tour ist ein absolutes Highlight unserer Reise.

Kurztrip Singapur

2 Tage Singapur
Der schönste Anblick in zwei Tagen Singapur: Der Singapore Flyer mit dem Marina Bay Sands Hotel und dem leuchtenden Mond

22.00 Uhr: Drinks am Clarke Quay

Wir können uns nach der Bootstour immer noch nicht der Magik dieses Ortes entziehen und bleiben noch auf ein paar Drinks am Clarke Quay. Uns wird mal wieder bewusst, wie gut wir es doch haben, diese unglaublichen Reisemomente zu erleben.

Fotor_145718079992044

Was meint ihr: Was muss man in Singapur unbedingt einmal erlebt haben? Was haltet ihr von Kurzbesuchen in Städten? Mir kommen sie im Nachhinein immer viel länger vor! 

Hier gibt es einen Bericht über die Weiterfahrt nach Malaysia mit Konferenzbesuch (inklusive Vortrag, ahhhh!) und der Busfahrt über die Grenze von Singapur nach Malaysia sowie Teil 2 dieses Beitrags Singapur in 2 Tagen, an dem wir die vorgelagerte Insel Sentosa und den Night Market besuchen.

Bis dahin viele Grüße

Eure Anni

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s